Schattenarbeit

Als unsere Schatten wird das bezeichnet, was wir nicht an uns mögen oder verdrängen. Meistens erkennen wir unseren eigenen Schatten daran, dass wir diese Eigenschaften an anderen energisch und vehement an anderen kritisieren und ablehnen. Es ist derjenige Persönlichkeitsanteil, den wir vor uns zu verbergen suchen. Unsere Schatten entstehen, wenn eine Eigenschaft, Vorliebe oder Verhaltensweise bei unserer Umwelt auf Ablehnung stößt oder wir eine Ablehnung befürchten und wenn wir den Schmerz, den dies auslöst nicht ertragen können.

Im Schatten sind  frühkindliche Prägungen und nicht gelebte Persönlichkeitsanteile (abgelehnte und abgespaltene Erfahrungen, abgewehrte Triebe) versammelt. Viele unserer ungenutzten Ressourcen schlummern im Schatten, es lohnt sich also genau hinzuschauen. Carl Gustav Jung unterscheidet das Ich vom Selbst. Das Ich vertritt die bewussten Anteile, das Selbst die gesamte Psyche, also auch die unbewussten Schattenanteile.

Das Bewusstwerden unserer Schatten ist also für unsere Ganzwerdung notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.