Warum Achtsamkeit?

Ich hatte schon vor längerer Zeit das Gefühl von Unzufriedenheit. Nicht wegen fehlenden Dingen oder Erfolgen in meinem Leben, sondern eine viel tiefere Unzufriedenheit, eher eine Unzulänglichkeit. Mein Leben läuft verhältnismäßig gut, ich bin körperlich gesund, finanziell stehe ich auf sicheren Füßen, meine Partnerschaft ist erfüllt und inspirierend und meine Kinder entwickeln sich auch im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Es kann natürlich alles besser sein, aber ich bin zufrieden.

Es war mehr das Gefühl, durch das Leben zu fliegen, nicht mehr aktiv zu steuern, eher in einer Art Autopilot. Nur noch ohne Bewusstheit zu funktionieren. Der Autopilot hat sicher seinen berechtigten Platz im Leben. Er ist notwendig für viele praktische Belange im Leben, das Leben würde sonst sehr anstrengend werden. Ich denke die Mischung macht es, dazu gehört auch den Autopilot bewusst ein- und auszuschalten.

Das Training der Achtsamkeit schien mir ein möglicher Weg, um das wieder zu lernen. Denn als Kind hatte ich das Gefühl bei allem dem was ich tat präsent zu sein. Ich kann mich also einfach wieder daran erinnern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.