Anderen lieben wie sich selbst

Häufig vergesse ich, dass alle Wesen, so wie ich, glücklich sein wollen und nicht mehr leiden wollen. Ich vergesse, mich in den anderen hineinzuversetzen und versuchen ihn zu verstehen. Das ist aber eines der Geheimnisse des Lebens, erst wenn wir den anderen verstehen, werden wir selbst verstanden.

Ich rufe mir diesen Aspekt immer wieder ins Bewusstsein, in dem ich bei anderen Menschen  zwischen ihrem Verhalten und dem, was sie ihrer wahren Natur nach sind, unterscheide. Dann habe ich Vertrauen zu den Menschen und es wird für mich zum natürlichen Prozess, andere verstehen zu wollen. Denn mein Menschenbild in der Begegnung ist dann, dass der Mensch grundlegend gut und mitfühlend ist.

Jeder von uns besitzt die Fähigkeit, zum Buddha heranzureifen oder wie Jesus es ausdrückt, „Darauf wird der König ihnen antworten: Amen, ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“ Matthäus 25,40.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.